Nina Annabelle Märkl, Reinhard Voss


Don't walk the line



28. Februar bis 27. April 2014

Bildobjekte und Kopf-Skulpturen


in der Ausstellungshalle des Kunstvereins


Die Ausstellung verknüpft die verwandten Themen und unterschiedlichen Arbeitsweisen von Nina Annabelle Märkl (*1979, lebt und arbeitet in München) und Reinhard Voss (* 1959, lebt und arbeitet in Karlsruhe) zu einem gemeinsamen räumlich-bildhaften Gefüge. Die begehbaren Stegskulpturen, die den Kubus durchziehen, zeigen dabei unterschiedliche Wege zu den zeichnerischen und plastischen Werken der beiden Künstler auf. Im Wechselspiel von Raum- und Wandbezug lenken die Arbeiten von Märkl und Voss die Aufmerksamkeit zugleich auf großformatige Raumdramaturgien und minutiöse Einzelheiten. Das Zusammenwirken von präziser Gegenständlichkeit und abstrahierender Formauslassung ebenso wie die Gleichzeitigkeit von psychischer Durchdringung und inszenatorischer Applikation eröffnen den BetrachterInnen in der Doppelausstellung stets neue Perspektiven.


Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 27. Februar um 19 Uhr im Reuchlinhaus laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein!
Es sprechen Till Neumann, Vorstand des Kunstvereins
Bettina Schönfelder, Leiterin des Kunstvereins
Nina Annabelle Märkl und Reinhard Voss sind anwesend.


Finissage: Sonntag, 27. April, 15 Uhr
Künstlergespräch in der Ausstellung
Nina Annabelle Märkl, Reinhard Voss


  TOP    

TOP14 meisterschüler


der staatlichen akademie der bildenden künste karlsruhe zu gast im kunstverein pforzheim



18. Mai bis 29. Juni 2014

Arbeiten


in der Ausstellungshalle des Kunstvereins und der Galerie zum Hof


Die insgesamt 20 Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste sind von 18. Mai bis 29. Juni mit ihrer Ausstellung im Kunstverein Pforzheim zu Gast.


Die Absolventen aus unterschiedlichen Hochschulklassen geben damit in Pforzheim einen umfangreichen Einblick in ihr aktuelles Schaffen am Übergang von der Hochschule in die berufliche künstlerische Selbstständigkeit. Die Vielfalt ihrer Arbeiten, die alle Ausdrucksformen im Bereich von Malerei, Bildhauerei, Zeichnung und Grafik, aber auch Videokunst und Performance umfasst, macht die grenzenlosen Möglichkeiten deutlich, die der zeitgenössischen Kunst eigen sind. Die Ausstellung wird Prof. Franz Ackermann kuratieren.


Die Ernennung zum "Meisterschüler" ist eine persönliche Auszeichnung, die ausgewählten Studierenden der Freien Kunst an der Akademie durch ihre Professorin oder ihren Professor verliehen wird. Meisterschü:ler dürfen ein weiteres Jahr an der Akademie studieren, erhalten einen Atelierplatz und genießen auch sonst alle Leistungen wie etwa die Betreuung durch die Professorinnen und Professoren oder den Zugang zu den zahlreichen Werkstätten der Hochschule.


Im Zentrum des in dieser Weise einzigartigen Meisterschüler-Projekts steht die Wanderausstellung, die jedes Jahr - gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart, in einer anderen angesehenen Kunstinstitution des Landes Baden-Württemberg stattfindet. Bereits 2004 stellten die herausragenden Absolventen schon einmal im Reuchlinhaus Pforzheim beim Kunstverein aus. In der jüngsten Vergangenheit waren sie in Freiburg, Karlsruhe, Ulm und Arlesheim (Basel) zu sehen.


Zum Meisterschüler-Projekt gehört zudem eine das Ausstellungsprojekt begleitende Katalogproduktion. Darin sind jedem Meisterschüler zwölf Seiten als Einzelbeitrag gewidmet, die dieser mit fachlicher Unterstützung von Prof. Axel Heil und den Mitarbeitern der Werkstatt für experimentelle Transferverfahren selbst gestaltet hat.


Die Teilnehmer sind: Bradley Alexander, Nikolaus Böttinger, Sascha Brosamer, Johanna Broziat, Adam Cmiel, Janusz Czech, Julian Fickler, Eduard Kiesmann, Li Wen Kuo, Lola Läufer, Robert Loos, Simon Metzger, Nadjana Mohr, Sámbo Sámbo Mosáto, Luc Nam Nguyen, Alexander Nowak, F. A. Orasch, Merle Richter, Jill Sieber, Nicola André Wagner.
Zu sehen sind außerdem Arbeiten der Aufbaustudentinnen Sophie Innmann und Lisa Schlenker.


Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 18. Mai 2014, um 11 Uhr im Kunstverein Pforzheim laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
Es sprechen:
Till Neumann, Vorstand des Kunstverein Pforzheim
Bettina Schönfelder, Leiterin des Kunstverein Pforzheim
Prof. Ernst Caramelle, Rektor der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

Performance: Sascha Brosamer
TOP14 Meisterschuüler


  TOP    

Nicole Bianchet


House of silence



20. Juli bis 31. August 2014

Werke von Nicole Bianchet


in der Ausstellungshalle des Kunstvereins


Mit ihren großformatigen Malereien, Zeichnungen auf gerissener Pappe und barock anmutenden Skulpturen lässt Nicole Bianchet emotional aufgeladene Landschaften voller wundersamer Erscheinungen und historischer Bezüge entstehen. Die in Berlin und Holland lebende Künstlerin benutzt bevorzugt Schichtholzplatten als Bildträger, die sie zunächst mit heftigen Schnitten und Kerben bearbeitet, um sie danach malerisch erzählend zu behandeln. Der Reiz ihrer Werke liegt im Wechselspiel von Zerstörung und Schönheit, Aggression und Lieblichkeit.


Zur Eröffnung der Ausstellungen am Sonntag, 20. Juli 2014 um 15.30 Uhr im Reuchlinhaus laden wir Sie und ihre Freunde herzlich ein!
Es sprechen:
Till Neumann, Vorstand des Kunstvereins
Prof. Matthias Kohlmann, Fakultät Gestaltung der Hochschule Pforzheim


innere unruhe


in der Galerie zum Hof zeigen Studierende von Nicole Bianchet aus dem Seminar Zeichnen an der Faktultät Gestaltung / HS Pforzheim aktuelle Arbeiten.

Zu sehen sind: Michael Brenner, Melissa Gutekunst, Nadine Jantke, Michael Clasen und Linus Combüchen


performance: Die Musikperformance der Künstlerin in der Ausstellung beginnt um 16.30 Uhr.


grüntöne: Das Kultur-Sommerfest "Grüntöne. Musik im Stadtgarten" mit einem abwechslungsreichen Programm findet am 20. Juli von 15 bis 19 Uhr statt.
Nicole Bianchet


  TOP    

Enrico Bach


been there, done that



14. September bis 26. Oktober 2014

großformatige Gemälde


in der Ausstellungshalle des Kunstvereins


Der uns täglich umgebenden digitalen Bilderflut setzt Enrico Bach (*1980) klassisch mit Öl auf Leinwand gemalte Bilder entgegen. Auf seinen großformatigen Gemälden nutzt er vertraute Prinzipien wie Überschneidungen, Farbtiefe, Verläufe, Schatten und Kontraste, um illusionistische Raumkörper zu schaffen und die Aufmerksamkeit umso mehr auf die Malerei selbst zu lenken.


Zur Eröffnung der Ausstellungen "been there, done that" und "Kopfkino" am Sonntag, 14. September 2014 um 15.00 Uhr im Reuchlinhaus laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein!
Begrüßung Stefan Kagerhuber für den Vorstand des Kunstvereins
Einführung Christian Malycha, Kunsthistoriker, Reutlingen
Enrico Bach


  TOP    

Janusz Czech und Li-Wen Kuo


Kopfkino



14. September bis 26. Oktober 2014

fotografische, malerische und installative Arbeiten


in der Galerie zum Hof


Janusz Czech (*1975) und Li-Wen Kuo (*1980) haben 2014 ihr Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe als Meisterschüler abgeschlossen und präsentieren in der Galerie zum Hof fotografische, malerische und installative Arbeiten, die für diesen Ausstellungsraum entwickelt wurden. Ausgehend von der Fotografie befasst sich Janusz Czech in seinen multimedialen Arbeitsprozessen konzeptuell mit gesellschaftlichen Themen der Gegenwart. Li-Wen Kuo filtert Vorgänge der Dingwelt mittels Malerei und Objekt, um diese durch ihre persönliche Interpretation in einer eigenen Wirklichkeit neu entstehen zu lassen.


Zur Eröffnung der Ausstellungen "been there, done that" und "Kopfkino" am Sonntag, 14. September 2014 um 15.00 Uhr im Reuchlinhaus laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein!
Begrüßung Stefan Kagerhuber für den Vorstand des Kunstvereins
Einführung Christian Malycha, Kunsthistoriker, Reutlingen
Janusz Czech und Li-Wen Kuo

    weitere Informationen:

  • Flyer



  •   TOP    

elfte loft kunstauktion



14. September bis 26. Oktober 2014

in der Ausstellungshalle des Kunstvereins


Es ist wieder soweit - für alle Kunstliebhaber/innen und Menschen, die sich sozial engagieren möchten und sich selbst oder anderen ein Geschenk machen wollen, findet zum 11. Mal die LOFT-Kunstauktion statt. Die Veranstalter haben es wieder geschafft, renommierte, zum Teil international bekannte Künstlerinnen und Künstler für ihre Auktion zu gewinnen.

Am Donnerstag, den 06.11.2014, wird die Ausstellung zur Auktion um 19:00 Uhr im Kunstverein Pforzheim im Reuchlinhaus eröffnet.
Ausstellung und Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr; am Sonntag 16.11.2014 von 10:00 - 14:00 Uhr.
Die Auktion findet am Sonntag, 16.11.2014 um 15:00 Uhr im Kunstverein Pforzheim statt.

Die Begegnung "Kunst und Soziales" wird mit dieser elften Kunstauktion fortgesetzt. Erneut wird sie erweitert durch das bürgerschaftliche Engagement aller Pforzheimer Rotary Clubs und des Inner Wheel Clubs Nordschwarzwald. Der Erlös der Auktion kommt der Arbeit mit drogenabhängigen Menschen zu Gute.

Infos und Vorabgebote unter www.loft-kunstauktion.de
Janusz Czech und Li-Wen Kuo

Michaela Tröscher


Der Chlausenhut



30. November 2014 bis 22. Februar 2015


in der Ausstellungshalle des Kunstvereins und der Galerie zum Hof


In den vielgestaltigen Kunstwerken von Michaela Tröscher (*1974) verweben sich literarische und autobiographische Bezüge mit volkskundlichen Bildwelten zu einem eigenen künstlerischen Kosmos. Isländischen, alemannischen und Ostschweizer Lebenswegen und Traditionen folgend, unternimmt Michaela Tröscher, die im Südschwarzwald lebt und arbeitet, tatsächliche lange und beschwerliche Reisen von der alten in die neue Welt. Mit diesen Erlebnissen und intensiven Beobachtungen arbeitet die Künstlerin und schafft ein eigenwilliges bildhauerisches und zeichnerisches Werk, das einem Roman gleicht. Aktuell nimmt darin der "Chlausenhut für Michaela - ein Objekt der Empfängnis" eine zentrale Rolle ein als Referenz an altes Männerbrauchtum, weibliche Rollenbilder und individuelles Selbstverständnis.


Zur gemeinsamen Eröffnung der Ausstellungen in Kunstverein und Schmuckmuseum am Sonntag, 30. November 2014 um 11.00 Uhr laden wir Sie und ihre Freunde herzlich ein. Begrüßung durch den Vorstand des Kunstvereins Stefan Kagerhuber und die Leiterin des Schmuckmuseums Cornelie Holzach
Einführung in die Ausstellungen durch die Leiterin des Kunstvereins Bettina Schönfelder und die Kunsthistorikerin Julia Kleinbeck M.A.

Dazwischen Songs aus "My Fair Lady", dem aktuellen Musical des Stadttheaters Pforzheim
Michaela Tröscher